Der Verein

Der Verein "Abenteuerspielplätze Heilbronn e.V."

Im Vereinsmund auch ASPIK (
A
benteuer
S
piel
p
latz
i
m
K
reuzgrund) genannt.

Geschichte

In den 70er Jahren wurde um Frau Paula Fuchs der Verein "Abenteuerspielplätze Heilbronn e.V." gegründet. Nach mehreren gescheiterten Versuchen, einen Abenteuerspielplatz zu realisieren, fiel der Verein in einen Dornröschenschlaf.

1998 wurde der Verein durch interessierte Böckinger Eltern wieder ins Leben gerufen. Mit Unterstützung der Stadt Heilbronn wurde zwischen der Jahnheide, dem altem Friedhof Böckingen und Evangelischem Gemeindezentrum ein Gelände bepflanzt und eingerichtet. Im Jahr 2000 musste das Gelände wegen größerer Schäden, verursacht durch Jugendliche, eingezäunt werden und der zerstörte Wohnwagen durch einen Bauwagen ersetzt werden. 2001 wurde das kleine Gelände erweitert. Ein Unterstand und ein Kletterturm ergänzen den Aspik.
2005 wurde ein weiterer Teil des Geländes eingezäunt, um im Sommerferienprogramm dort Hütten zu bauen. Ein weiterer Bauwagen, eine Lehmhütte (2006) und ein Drache (2007) auf der Kletterwand, der Feuer spucken kann, runden nun das Gesamtbild des Platzes ab.
Mehrere Sommerferienprogramme und Winter- bzw. Frühjahrcamps und andere Aktionen wurden seit 1999 auf ehrenamtlicher Basis durchgeführt.
Seit März 2004 ist der ASPIK samstags zuerst von 10.00 bis 12.00 Uhr und seit den Sommerferien 2004 von 9.30 bis 12.30 Uhr geöffnet. Ein regelmäßiger Besuch von im Durchschnitt 15 bis 20 Kindern ist zu beobachten.